Wie innovationsfreundlich ist die Medizin?

Von Horst Gross. SWR2 Wissen vom 10.10.2011. In kaum einem anderen Wissenschaftsgebiet geht es scheinbar so innovativ zu wie in der Medizin. Pausenlos erfahren wir von neuen therapeutischen und diagnostischen „Sensationen“. Wirklich Innovatives hat es aber ausgerechnet in der Medizin besonders schwer. Nicht selten dauert es viele Jahrzehnte, bis die Medizin ihre Betriebsblindheit überwindet und neue Sichtweisen akzeptiert. Die Behandlung des Magengeschwürs, neue Konzepte in der Darmchirurgie und der palliativmedizinische Einsatz von Cannabis sind drei besonders eklatante Beispiele für die Innovationsproblematik in der Medizin. Echte Innovationen erfordern immer ein Umdenken und das Eingeständnis von Fehlern in der Vergangenheit. Das fällt schwer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.