Neuropsychoanalyse

Hirnforscher erkundenr das Unbewusste. Von Martin Hubert. | Der Mensch ist stolz auf sein Bewusstsein – aber in Wirklichkeit wird er von unbewussten Trieben und Wünschen beherrscht, die er meist verdrängt. Mit dieser Botschaft erschütterte Sigmund Freud vor über 100 Jahren das menschliche Selbstbewusstsein. Als Ausgleich bot er jedoch faszinierende Reisen ins Reich des Unbewussten an, mit denen der Mensch sich selbst besser entdecken könne. Der Traum zum Beispiel sollte seine geheimsten Wünsche und sexuellen Antriebe enthüllen. Heute versuchen Neurowissenschaftler diese alten Ideen auf den neuesten Stand zu bringen. Sie erforschen, was beim Schlafen, Träumen und bei psychischen Konflikten im Gehirn passiert. Es ist nicht nur die Sexualität, lautet ihre Botschaft, sondern im unbewussten Denken spielen viele Triebe eine Rolle.
http://mp3-download.swr.de/swr2/wissen/sendungen/2012/10/neuropsychoanalyse.12844s.mp3

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.